Fertig: Earthstar Shawl

Der fertige EarthstarIm Oktober haben wir in meiner Ravelrygruppe zusammen das Earthstar Tuch nach einer Anleitung von Nim Teasdale gestrickt.

Im Oktober haben wir in meiner Ravelrygruppe das Tuch Earthstar nach einer Anleitung von Nim Teasdale gestrickt – heute zeige ich Euch, was ich da gewerkelt habe.

Dieses halbrunde Tuch wird von oben gearbeitet – die Anleitung ist für Sockenwollstärke geschrieben, man braucht etwa 700 (-1000) m Garn in zwei kontrastierenden Farben.

Stattdessen habe ich mich jedoch für ein Gradient Set von Miss Babs entschieden, das hier schon ewige Zeiten auf seinen Einsatz wartet. Die einzelnen Knäulchen haben etwa 133 m Lauflänge, so daß von Anfang an klar war, daß ich viel zu viel Garn habe. Ob und welche Farbe ich auslasse, wollte ich aber “on the go” unterwegs entscheiden.

Meine Wollauswahl

Als Grundfarbe habe ich mir ein neutrales Grau ausgesucht, und zwar in Tosh Merino Light die Farbe El Greco.

Beide Garne sind zwar sehr unterschiedlich gezwirnt (das Garn von Miss Babs ist sogar sehr stark verzwirnt, die TML ist ein Singlegarn), aber da beide aus 100% Merino sind, habe ich darauf spekuliert, daß das zusammen gutgeht (und ist es auch! Beim Spannen hat das Tuch nochmal ordentlich an Größe gewonnen, was ja oft bei reiner Merino der Fall ist)

Jetzt zu meiner Kritik: Die Anleitung gibt es sowohl in Deutsch, als auch in Englisch. Leider haben wir aber alle festgestellt, daß sie sehr unübersichtlich ist. Wichtige Teile werden nicht direkt im Fliesstext gemacht, sondern finden sich in kleinen Nebensätzen am Rande – das hindert den Strickfluss bei diesem anspruchsvollen Muster jedoch sehr.

Einziger Vorteil: Es gibt eine Anleitung für ein Musterstück, damit man zum einen die Woll- und Farbauswahl schonmal sehen und das Stricken der Zöpfe schonmal ausprobieren kann.

Das ganze Tuch wird, wie schon gesagt, von oben gearbeitet. Die kompliziert aussehenden Zöpfe sind, wenn man das Prinzip einmal verstanden hat, absolut nicht schwer: Der Hintergrund wird mit zwei Farben abwechselnd gestrickt, währen die Zopfmaschen in der jeweils anderen Farbe einfach abgehoben werden. Sehr schlau, einfach zu stricken und grandios effektvoll.

Das Tuch kommt mit einer Menge toller Effekte daher (die dicke, graue Linie wird mithilfe von Rundnadeln gestrickt, bei denen die Reihen mehrmals von der gleichen Seite abgestrickt werden), das Stricken war abwechslungsreich und anspruchsvoll. Wenn man aber die ersten 25 Reihen geschafft hat und das Prinzip verinnerlicht hat, wurde es etwas einfacher.

Detailansicht der Zöpfe

Bei der Farbverteilung habe ich einen der gelbgrünen Töne ausgelassen – schon beim Wechsel von Rot auf dunkles Orange war der Kontrast eher grenzwertig (wie man im fertigen Tuch sehen kann) und ich finde die Abschlußkante mit dem hellen Grau sehr stimmig.

Die Designerin ist übrigens sehr kooperativ: Sie hat uns für diesen Knitalog einen Rabattcode eingerichtet, so daß alle Mitstricker die Anleitung mit 20% Rabatt erwerben konnten. Außerdem habe ich ihr eine Liste geschickt, wo es meiner Meinung nach in der Anleitung “hakt” – ich hoffe, sie nimmt es sich zu Herzen und überarbeitet sie, denn wenn so viele Stricker die gleichen Probleme haben, zeigt es ja doch, daß da was im Argen liegt.

Bei diesem Tuch zeigt sich auch mal wieder die Magie des Spannens: Nach dem Stricken war das Tuch zwar nett anzusehen, aber seine volle Pracht entfaltet der Earthstar erst nach dem Spannen: Die Details sind viel besser zu erkennen, das Maschenbild ebenmäßig. Wieder einmal ein Beweis dafür, daß die ungeliebte Arbeit des Aufspannens von Strickstücken (auf jeden Fall für Tücher) ein lohnendes Mühsal ist! Die fertige Größe: Etwa 70 cm Tiefe und 165 cm Breite. Für ein Tuch in dieser Form für mich genau richtig!

Das ungespannte Tuch
Und gespannt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fakten:
Tuch Earthstar von Nim Teasdale (nimble_knits)
Garn: Gradient Set von Miss Babs, Tosh Merino Light El Greco
Nadelstärke 3,25 mm
Gestrickt vom 1. bis 14. Oktober 2020

Schreibe einen Kommentar